Aktuelles aus der Kirchengemeinde Bebenhausen

 

Unser aktueller Gemeindebrief:

 

Der monatlich erscheinende Gemeindebrief weist Sie auf die Angebote der Kirchengemeinden Bebenhausen und Lustnau hin. Den aktuellen Gemeindebrief können Sie sich durch anklicken des obigen Bildes anzeigen lassen. Im Terminkalender erfahren Sie die Termine des aktuellen Monats für die Kirchengemeinden Bebenhausen und Lustnau.

Wenn Sie Bedarf an  Artikeln aus früheren Gemeindebriefen haben, wenden Sie sich bitte an das Kirchengemeindebüro

Ab dem 21. Juni 2020 werden sonntags um 11 Uhr wieder Gottesdienste in der Klosterkirche gefeiert. Diese Gottesdienste werden anders sein als die, die man gewohnt ist. Aber immerhin ist so wieder eine sicht- und spürbare Gottesdienstgemeinschaft möglich.

Herzlich willkommen, Pfarrerin Christine Eppler

Am 1. März trat Pfarrerin Christine Eppler ihren Dienst als Pfarrerin der Pfarrstelle Lustnau Nord/ Bebenhausen an. Bereits seit 8. Februar wohnt sie mit ihrer Familie im Pfarrhaus Nord in der Neuhal-denstraße 10/1. Eine Abordnung von Kirchenge­meinderäten aus Lustnau und Bebenhausen begrüßte sie mit einem Rosenstrauß, mit Brot und Salz und einem kühlen Willkommenstrunk. Möge Gottes Segen sie und die Gemeinden begleiten. Herzlich willkommen!

Die Investitur von Pfarrerin Christine Eppler wurde am 28. März um 11 Uhr in der Klosterkirche in Bebenhausen mit Dekanin Elisabeth Hege gefeiert. Wegen der Corona-Bedingungen und der damit ver­bundenen Beschränkung der Gottesdienstteilneh­menden fand sie in kleinem Rahmen im Beisein der Kirchengemeinderäte und -rätinnen aus Lustnau und Bebenhausen statt.                                       

Die Medienbeauftragte des Kirchenbezirks, Frau Smetana hatte über die Investitur einen schönen Pressebericht geschrieben.
Hier können Sie ihn einsehen.
https://www.kirchenbezirk-tuebingen.de/service/archiv/01-04-2021-210401eppler-bebenhausen/

Verabschiedung von Pfarrer Manfred Harm

Nachdem die Corona-Pandemie eine große Verab­schiedung für Pfarrer Manfred Harm als Pfarrer von Lustnau und Bebenhausen nicht erlaubte und die vorgesehenen Verabschiedungstermine immer wie­der verschoben werden mussten, wurde seine Verab­schiedung nun mit einem Gottesdienst am 7. März um 14 Uhr in der evangelischen Kirche in Lustnau gefeiert. Pfarrer Manfred Harm hatte diesen Gottesdienst gehal­ten. Leider war die Anzahl der Plätze sehr begrenzt.

 

  

Ein etwas anderer Segensspruch

Möge Gott uns segnen mit Unbehagen gegenüber allzu einfachen Antworten, Halbwahrheiten und oberflächlichen Betrachtungsweisen, damit Leben in der Tiefe unseres Herzens wohne.

Möge Gott uns mit Zorn segnen gegenüber Ungerechtigkeit, Unterdrückung und Selbstherrlichkeit der Mächtigen, damit wir nach Gerechtigkeit und Frieden streben.

Möge Gott uns mit Tränen segnen, zu vergießen für die, die unter Schmerzen und Not, Unverständnis und Unvernunft leiden, damit wir unsere Hände ausstrecken, sie zu trösten und ihren Schmerz in Hoffnung und Freude zu verwandeln

Und möge Gott uns mit Torheit segnen, daran zu glauben, dass wir die Welt verändern können, indem wir Dinge tun, von denen andere meinen, es sei unnötig und unmöglich, sie zu tun.

Das Segenswort entstammt dem Buch „em tua graça“
der neunten Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Porto Alegre (Brasilien) 2006.

 

 Zurück zur Startseite

 

Zum Seitenanfang