Aktuelles aus der Kirchengemeinde Bebenhausen

 

 

 Die evangelische Kirchengemeinde Bebenhausen lädt Sie herzlich zum Gottesdienst in die Klosterkirche Bebenhausen ein. Der Gottesdienst beginnt um   11 Uhr im Rathaus Bebenhausen. Näheres entnehmen Sie bitte den nebenstehenden Gottesdiensthinweisen.
Bitte benutzen Sie den ausgeschilderten Parkplatz an der L 1208.

Der monatlich erscheinende Gemeindebrief weist Sie auf die Angebote der Kirchengemeinden Bebenhausen und Lustnau hin und informiert über die Arbeit des Kirchengemeinderats.

Den aktuellen Gemeindebrief können Sie sich durch anklicken des obenstehenden Titelbildes anzeigen lassen. Im Terminkalender erfahren Sie die Termine des aktuellen Monats für die Kirchengemeinden Bebenhausen und Lustnau.

Das Archiv hält ältere Ausgaben des Gemeindebriefs für Sie bereit. Besondere Artikel aus den Gemeindebriefen der vergangenen Jahre runden das Angebot ab.

 


 Sehr geehrte Besucher unserer Webseite

Die evangelische Kirchengemeinde Bebenhausen begrüßt Sie herzlich auf ihrer Internetseite. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Neben aktuellen Informationen wie die Gottesdiensthinweise möchten wir Ihnen unsere Kirchengemeinde und unsere Klosterkirche vorstellen. Es ist unser Bestreben, Ihnen diese Informationen umfassend und schön zu gestalten. So planen wir einen Schwerpunkt auf die bildliche Gestaltung zu legen.

Da wir bewusst auf ein Gästebuch verzichtet haben, bitten wir Sie auf diesem Wege, uns Ihre Eindrücke mitzuteilen. Wie wirkt die Webseite auf Sie, was sollen wir überdenken und ändern, welche Informationen vermissen Sie?
Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung an die eigens dafür eingerichtete Email-adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Die evangelische Kirchengemeinde Bebenhausen dankt Ihnen für Ihr Interesse und für die aufgewendete Zeit.
Wir würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse für einen Besuch in unserem kleinen Klosterdorf geweckt haben. Eine der zahlreichen Veranstaltungen böte sich dafür an.


Unser Angebot im Mai 2017


Kantate – Singet!

Musikalische Gottesdienste werden am 14. Mai, dem Sonntag „Kantate“, im Rahmen des Reforma­tionsjahrs in Lustnau und Bebenhausen gefeiert. In Lustnau ist der Projektchor gemeinsam mit dem Posaunenchor unter anderem mit Bearbeitungen des 98. Psalms – „Singet dem Herrn!“ zu hören. In Bebenhausen singt das Vokalensemble VOCALitas. Martin Luthers Lied „Nun freut euch, lieben Chris­ten g‘mein“ von 1523 steht im Zentrum der Predigt.


Rückblick auf die Kinderbibeltage 2017
In diesem Jahr standen die Kinderbibeltage unter dem Thema „Freundschaft“. Es ging um die Freund­schaft zwischen David und Jonathan. Und um den Dritten in dieser Freundschaft: Gott.

Die Freund­schaftsgeschichte war so spannend, dass sogar Filea, die Außerirdische vom Planeten Alpha Karo-vasi, alle Geschichten mitverfolgte.

Die Geschich­ten haben auch sie verändert! Denn auf ihrem Pla­neten spricht man nur über die Livebox miteinander. Durch die Geschichte hat Filea gelernt, wie wichtig und schön es ist, Freunde zu haben und diesen ins Gesicht zu sehen. Und dass wir alle einen Freund haben, der immer da ist und einen nie im Stich lässt: Gott!

 Mit der Band „Who am I?“ hat das Singen rich­tig viel Spaß gemacht. Und natürlich wurde in diesem Jahr auch wieder gebastelt: Es wurden Steine bemalt, Schatzkisten beklebt, Freundschaftsbänder geknüpft, Bilderrah­men verziert, Backmi­schungen hergestellt, eine Klangtrommel gebastelt, Duftsäck­chen genäht, Spiele gebastelt und natürlich ganz viel gespielt!

 In diesem Jahr wurde der ganze Samstag gemeinsam verbracht und so konnte man sich am Mittag mit Hot Dogs stärken. Und natürlich gab es auch ein großes Freundschaftsfest mit selbstgebackenen Freund­schaftsherzen und anderen Leckereien und tollen Darbietungen.
Am Sonntag im Familiengottesdienst wurde noch­mal auf diese Tage zurückgeschaut. Die Kinder waren echte Freundschaftsexperten und konnten alle Fragen der Moderatorin beantworten. Am Ende gab es für jeden ein Armband, das einen daran erin­nert, dass die Freundschaften mit Menschen und mit Gott wie ein dreifaches Band sind, das hält!

 


Die Geistlichen Musiken in der Klosterkirche
„Varietas Canti“ in Bebenhausen

Am 21. Mai um 18 Uhr eröffnet das Vokalensemble „Varietas Canti“ die diesjährige Reihe der Geistli­chen Musiken in der Klosterkirche Bebenhausen. Varietas Canti wurde im Jahr 2012 von fünf befreun­deten Sängern gegründet und hat sich seitdem ein breit gefächertes Repertoire an Männerchorliteratur vom Mittelalter bis zur Gegenwart erarbeitet. Die Sänger kennen sich aus der gemeinsamen Zeit bei den „Stuttgarter Hymnus-Chorknaben“ und haben dort schon früh eine umfangreiche Gesangsausbildung erfahren.
Unter dem Titel „Ascendit deus in jubilatione“, zu Deutsch „Gott stieg empor unter Jubel“, kommt Vokalmusik zu Himmelfahrt mit Werken von Giovanni Pierluigi Palestrina und Adrian Willaert, sowie Alwin M. Schronen und Krzysztof Penderecki zu Gehör.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.


 Aus dem Kirchengemeinderat
Der Kirchengemeinderat Bebenhausen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21. März unter anderem

  • letzte Absprachen getroffen für die „Nacht der verlöschenden Lichter“ an Gründonnerstag in der Klosterkirche und mit Freude zur Kenntnis genom­men, dass sich auch neu zugezogene Gemeindeglie­der für die Übernahme einer Leserolle gewinnen ließen;
  • gehört, dass mit der Orgelausreinigung planmä­ßig nach Ostern begonnen wird. Die Arbeiten sollen bis Pfingsten abgeschlossen sein und werden auch dazu genutzt, einige klangliche Verbesserungen an der Orgel vorzunehmen, die dann erstmals im Got­tesdienst am Pfingstsonntag zu hören sein werden;
  • sich über den Entwurf eines neuen Flyers über die Klosteranlage Bebenhausen ausgetauscht (siehe Seite 4), der im Rahmen des von der Landeskirche initiierten Projekts „Evangelische Klosterorte“ auf­gelegt werden soll. Der Flyer folgt einem für alle teilnehmenden Klosterorte einheitlichen Konzept, das von einem Team, dem auch Pfarrer Manfred Harm angehört, gestaltet wurde. Unter dem Motto „Lebensräume aufspüren“ bietet er sechs Stationen zum Aufsuchen und Innehalten im und ums Kloster, jeweils versehen mit ausgewählten Bibelworten;
  • erfahren, dass das anlässlich des Reformations­jubiläums angedachte Theaterstück zum Thema „Klosterschule in Bebenhausen“ leider nicht zustan­de kommt. Zum Bedauern des Kirchengemeinderats haben sich nicht genügend Interessierte bereitgefunden als (Laien-) Schauspieler mitzuwirken. Be

 


Lebensräume
„Und wenn du nicht mehr weiterweißt, dann bilde einen Arbeitskreis“, so sagt man um auszudrücken, dass am Ende von langen Beratungsprozessen mit­unter nicht viel Brauchbares herauskommt. Das trifft beim „Arbeitskreis (AK) Evangelische Klo­sterorte“ erfreulicher­weise nicht zu. 2013 lud die Kirchenleitung der Evangelischen Landes­kirche in Württemberg erstmals Menschen ein, die an einem ehemaligen Klosterort, an dem jetzt evangelisches Gemein­deleben stattfindet, ver­antwortlich tätig sind. Dabei folgte die Kir­chenleitung auch Impul­sen aus etlichen Klos­terorten, diesen großen Schatz doch stärker ins öffentliche Bewusstsein zu bringen. Ziel ist es, die Evangelischen Klos­terorte zu vernetzen und allgemeine, aber auch individuelle Möglich­keiten aufzuzeigen, um sie über die seitherigen Möglichkeiten hinaus erfahrbar zu machen. Denn es gibt erstaun­lich viele solcher Orte: Maulbronn, Bad Her­renalb, Hirsau, Alpirsbach, Kirchberg, Bad Urach – um nur einige zu nennen, und natür­lich auch Bebenhau-sen. In Bebenhausen ist die Klosterkirche als Herzstück der Kloster­anlage auch Evangeli­sche Gemeindekirche. Die kleine Evangeli­sche Kirchengemeinde versucht mit den sonn­täglichen Gottesdiensten, besonderen liturgischen Feiern und Kirchenmusiken, die zum Teil weit über den Ort Bebenhausen hinaus ihre Anziehung haben, das geistliche Leben in Bebenhausen zu gestal­ten. Und das geschieht in gutem Miteinander mit der Klosterverwaltung, die im Auftrag des Landes Baden-Württemberg die Klosteranlage betreibt und verwaltet, zu der natürlich auch die Klosterkirche gehört.
Eine Frucht aus der Arbeit des AK ist nun auch der jetzt neu vorliegende Flyer mit einem sechs Stationen umfassenden Weg unter dem Titel: „Lebens­räume zum Aufspüren und Innehalten. Sechs Stationen. Ein Weg“. In den Kirchengemeinden Hirsau, Maulbronn und Bebenhausen soll nun ein erster Probelauf, mit natürlich je eigenen Sta­tionen, stattfinden.

Im Flyer heißt es:„Wir laden Sie ein, im Kloster Bebenhausen Lebensräume aufzuspüren.
Inmitten alter Gemäuer. Räume, in denen neu­es Licht auf das eige­ne Leben fällt.
Auf den folgenden Seiten finden Sie eine Auswahl von sechs Stationen ...
Jede Station steht bildhaft für Lebensfragen, die Sie sich und anderen Men­schen stellen können ...“

Nach der Erprobungs­phase wird der Flyer überarbeitet und geht in größerer Auflage in Druck.
Sie sind also herzlich eingeladen, diesen Stationenweg zu erproben: alleine, mit der Fami­lie, mit Verwandten und Freunden. Und uns inte­ressiert Ihre Meinung: Jedem Flyer liegt ein Blatt bei, auf dem Sie uns Ihre Meinung rück-melden können. Was gefällt Ihnen, was nicht, wel­che Verbesserungsvorschläge haben Sie. Die Flyer liegen an der Klosterpforte aus, ebenso eine Box, in die Sie Ihre Rückmeldungen einlegen können. Wir sind auf Ihre Meinung gespannt!
Manfred Harm


Klostertag
Seit Herbst 2013 gibt es zweimal im Jahr an einem Samstag im März und im Oktober einen sogenann­ten „Bebenhäuser Klostertag“, ein Fortbildungsan­gebot für Pfarrerinnen und Pfarrer der Evangeli­schen Landeskirche. Entwickelt wurde die Idee von Dr. Ernst Michael Dörrfuß, dem Leiter des Pastoral­kollegs der Württembergischen Landeskirche, und dem Bebenhäuser Ortspfarrer Manfred Harm, die sich auch die Tagesleitung teilen.

 

Der Kirchenge­meinderat Bebenhausen unterstützte dieses Vorha­ben von Anfang an. Das Ehepaar Märkle und Christof Tränkle sorgen in Schulhaus und Kirche für gutes Gelingen. Bei den Klostertagen kommt dem Kleinod Beben-hausen mit seiner Klosteranlage, deren Herzstück, die Klosterkirche, ja auch Evangelische Gemein­dekirche ist, eine besondere Rolle zu. So ist das Entdecken und Genießen eines besonderen Ortes im und um das Kloster jedes Mal genauso fester Bestandteil wie das Mittagsgebet und das Abend­gebet im Chor der Klosterkirche. Weitere Baustei­ne des Studientages sind die gemeinsame Lektüre des Wochenpsalms in der Ursprache und der Aus­tausch darüber, ein theologischer oder kirchenmu­sikalischer Impuls mit einem Referenten sowie die kursorische Lektüre eines Textes aus „Gemeinsames Leben“ von Dietrich Bonhoeffer.
Zehn bis fünfzehn Pfarrerinnen und Pfarrer aus der näheren und weiteren Umgebung lassen sich so immer wieder ins Alte Schulhaus in Bebenhausen einladen. Sie genießen diese Unterbrechung des pfarramtlichen Alltags durch den kollegialen Austausch, die Gemeinschaft samt Essen an einem gastlichen Ort und nicht zuletzt durch die ganz besondere Atmosphäre Bebenhausens und seiner Klosteranlage.

Jahreslosung 2017

Jahreslosung im Verlag am Birnbach
Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Kirchenjahr

Mit nachstehendem Link können Sie sich sehr anschaulich über den Verlauf des Kirchenjahres informieren.
https://www.kirchenjahr-evangelisch.de/index.php#2016-5-0 
Die angegebenen Predigttexte können im Einzelfall von dem in diesem Gottesdienst in unserer Klosterkirche verwendeten Predigttext abweichen. Bitte informieren Sie sich in unseren aktuellen Gottesdiensthinweisen.
Wir sind bemüht, Ihnen den jeweilig aktuellen Predigttext anzubieten, können es aber aus organisatorischen Gründen nicht garantieren.

Zum Seitenanfang