Aus dem Kirchengemeinderat
Der Kirchengemeinderat Bebenhausen hat in seiner öffentlichen Sitzung am 24. Oktober unter anderem

  • einen Bericht gehört vom Ortstermin in der Klos­terkirche mit dem Glockensachverständigen der Landeskirche und einem renommierten Glocken-fachbetrieb. Bei dem Termin ging es um die Ein­richtung einer elektrischen Läutemöglichkeit für die Glocken der Klosterkirche. Nachdem die Zahl von Personen im Ort, die das Handläuten unserer Glocken übernehmen können, immer kleiner wird, hat der Kirchengemeinderat nach einer Lösung gesucht, die Handgeläut und elektrisches Geläut mit­einander vereinbaren lässt. Es ist nunmehr geplant, im kommenden Jahr zwei Glocken – darunter die größte und schwerste – auf elektrischen Antrieb umzustellen und die beiden anderen als Handgeläut zu belassen. Vor allem die Vaterunser-Glocke, die auch beim Vesperläuten zum Einsatz kommt, wird nach wie vor von Hand zu läuten sein;
  • das „Opfer für die Weltmission“ 2018 wie in den vergangenen Jahren für die Arbeit des Deutschen Instituts für Ärztliche Mission, Tübingen, bestimmt, und zwar für eine zuverlässige Medikamentenver­sorgung weltweit und den Aufbau einer Kranken­versicherung im Kongo;
  • festgestellt, dass an Heiligabend noch Hilfe bei der Bestuhlung der Klosterkirche gebraucht wird: Der Kirchengemeinderat freut sich, wenn am 24. Dezember ab 15 Uhr Bebenhäuser bereit sind, in der Kirche die nötigen zusätzlichen Stühle auf­zustellen.

Hannelore Jahr

Jahreslosung 2017

Jahreslosung im Verlag am Birnbach
Motiv von Stefanie Bahlinger, Mössingen

Kirchenjahr

Mit nachstehendem Link können Sie sich sehr anschaulich über den Verlauf des Kirchenjahres informieren.
https://www.kirchenjahr-evangelisch.de/index.php#2016-5-0 
Die angegebenen Predigttexte können im Einzelfall von dem in diesem Gottesdienst in unserer Klosterkirche verwendeten Predigttext abweichen. Bitte informieren Sie sich in unseren aktuellen Gottesdiensthinweisen.
Wir sind bemüht, Ihnen den jeweilig aktuellen Predigttext anzubieten, können es aber aus organisatorischen Gründen nicht garantieren.

Zum Seitenanfang