Wie knapp wird unser Wasser?

Die beiden Umweltgruppen der Kirchengemeinde Lustnau und der Albert-Schweizer-Kirche und das Evang. Kreisbildungswerk greifen die Jahreslosung 2018 auf („Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“, Offenbarung 21,6) und laden für Donnerstag, 22. Februar ab 19.30 Uhr zu einem Vortrag mit Professor Randolf Rausch zum Thema: „Wie knapp wird unser Wasser?“ ins Lustnauer Evang. Gemeindehaus ein.

Die Wüsten rücken vor, die Grundwasserspiegel sinken, das Trinkwasser wird knapp. Schreckens­meldungen zum Thema Wasser sind fast alltäglich. Sie münden in Warnungen vor einer weltweiten Wasserkrise und vor Kriegen um das wichtigste Lebensmittel der Menschheit. Wie seriös sind sol­che Szenarien?

Der Hydrogeologe Professor Randolf Rausch, Tech­nische Universität Darmstadt und Forsthochschule Rottenburg, beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit dieser Problematik. Er hat über zwölf Jahre im Nahen Osten, einem der trockensten Gebiete unserer Erde, zu diesem Thema gearbeitet.

Seine Präsentation beschreibt die globale Wasser­situation, die gegenwärtige und zukünftige Wasserknappheit als Folge des Bevölkerungswachstums, des Klimawandels und der nicht nachhaltigen Nut­zung unserer Wasserressourcen. Die Situation ist ernst, aber nicht ausweglos. In vielen Fällen gibt es schon heute Ansätze und Lösungen, um die zukünf­tigen Herausforderungen meistern zu können. Natürlich gibt es einen aktuellen Bezug des Themas zu Tübingen. Auf einen anregenden Abend freuen sich

die Umweltteams Lustnau, der Albert-Schweitzer-Kirche
und des Evang. Kreisbildungswerks

Zurück zu Aktuelles

 

Zum Seitenanfang